Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Die Baureihen VT 08 und VT 12.5

von Heinz R. Kurz

Format:210 x 297 mm
Umfang:248 Seiten
Preis:EUR 49,90
ISBN-10:384466033X
ISBN-13:9783844660333
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Direkt beim Verlag bestellen

Sie erwarben sich Kultstatus bei Eisenbahnfreunden und wurden doch schon nach zehn Jahren ein frühes Opfer der Elektrifizierung: die ersten nach 1945 für die Deutsche Bundesbahn gebauten Dieseltriebwagen VT 08 für den Fernverkehr und VT 12 für den Regionalverkehr. Fast vierzig Jahre spannt sich der Bogen vom Entwicklungsbeginn bis zur Abstellung: Nach Einsätzen im hochwertigen F-Zug-Verkehr und aushilfsweise in TEE-Diensten sowie im Weitstrecken-Bezirksverkehr wanderten sie schon nach wenigen Jahren schrittweise in die „Provinz“ nach Niedersachsen und Schleswig-Holstein ab. Die VT 08 waren nach der Zäsur von 1945 auch die ersten deutschen Fahrzeuge, die wieder in das westliche Ausland nach Paris, Amsterdam, Ostende oder Zürich fahren konnten.

Das neue Baureihen-Buch beschreibt die technische Entwicklung der Triebwagen ab 1948, vergisst dabei die Erprobungsträger VT 20 und den Versuchstriebwagen VT 92 nicht und gibt einen ausführlichen Überblick über die Einsatzgeschichte vom „Münchner Kindl“ 1952 über den „Kopenhagen-Express“ 1954 bis zur Ausmusterung 1985 und die beiden erhaltenen Museumszüge. Auch die sechs für die US-Army gebauten Salon- und Lazarett-Triebzüge VT 088 finden ihren Platz. Angaben zur Beheimatung der Triebwagen und ihren Umlaufplänen ergänzen das Einsatzbild.



Inhalt:

Vorwort
Neuaufbau der Motorzugförderung nach dem Krieg
Der Planungsauftrag für neue Triebwagen vom März 1948
Zwischenbilanz Februar 1949
Neue Kühlanlage
Festlegung des Konstruktionsstandes bis Ende 1949
Erprobungsträger VT 20.5
Drehgestelle und Versuchsfahrzeuge
Betriebsnummern der Neubau-VT
Das abschließende Konzept für die Neubautriebwagen
Versuchstriebwagen VT 92.5 von 1951
Kruckenberg, die Post und das Eisenbahn-Zentralamt
Fahrzeugbeschreibung des VT 08.5
Auslieferung des VT 08.5
Betriebseinführung des VT 08.5
Fahrzeugbeschreibung des VT 12.5
Auslieferung des VT 12.5
Umbauwagen VT 12.6
Sonderbauart VT 08.8 der US-Streitkräfte
Wiederaufnahme des Reiseverkehrs nach dem Krieg
Triebwageneinsatz ab 1952
Einsatz der VT 085 von 1952 bis 1956/57
Zweite Einsatzperiode des VT 08.5 ab Sommer 1957
Einsatz des VT 12.5 ab 1953
Triebwagenstützpunkt Hamburg-Altona
Umbauwagen in Braunschweig und Köln-Nippes
Auslaufperiode im Norden bis 1982
Ausklang in Braunschweig bis 1985
Museumszüge
Farbteil
Anhang



elektrolok.de-Bewertung

Rund 250 Seiten bietet das neue Baureihenwerk über die Baureihen VT 08 und VT 12.5, besser bekannt als „Eierköpfe“. Einleitend wird in mehreren kleineren Kapitels der Weg vom Kriegsende über verschiedene Versuchsträger zum ersten Neubautriebwagen der DB geschildert. Als erstes Fahrzeug wird dann der Versuchstriebwagen VT 92.5 näher beschrieben. Ein mit zwei Seiten kurzes aber interessantes Kapitel widmet sich dem Projekt von Triebzügen der Post, mit denen der Brief- und Paketversand beschleunigt werden sollte.
Die beiden Baureihen VT 08.5 und VT 12.5 werden getrennt aber in gleicher Weise abgearbeitet: Zunächst wird die technische Seite mit einer ausführlichen Beschreibung der Fahrzeugteile, Inneneinrichtung und Aggregate beleuchtet. Auch kleinere Kapitel zur Auslieferung und Betriebseinführung beider Triebwagen sind vorhanden. Bevor die Einsatzgeschichte begonnen wird, wurde noch ein Kapitel der VT 08.8 für die US-Army eingeschoben. Die Einsatzgeschichte beginnt mit der Wiederaufnahme des Reiseverkehrs nach dem Krieg und führt chronologisch mit zahlreichen Bildern und einigen ausgewählten Umlaufplänen durch die Einsatzjahre bis zur Ausmusterung in den 1980ern. Die Museumszüge aus Braunschweig und Stuttgart sind anschließend Thema. Wie immer gibt es auch einen mehrseitigen Farbbildteil mit Bildern aus allen Einsatzjahrzehnten und aller Fahrzeugvarianten. Im abschließenden Anhang befindet sich eine tabellarische Aufstellung der wichtigsten Meilensteine der Baureihen, diverse ergänzende technische Daten und Statistiken. Betriebsbuchauszüge aller Triebköpfe beenden die Aufstellung.

Lange mussten Eisenbahnfreunde warten bis der EK die berühmten Eierköpfe mit einem Baureihenbuch behandelt. Die Geschichte wird dabei umfassend von den Anfängen nach dem Krieg über die Erprobungs- und Versuchsfahrzeuge und die Technik bis hin zur Geschichte und den Museumsfahrzeugen dargestellt. Auch die eng verwandten Fahrzeuge VT 92.5 und die VT 08.8 der US-Army werden nicht vergessen. Zahlreiche historische Fotos, Zeichnungen und Umlaufpläne sind ebenso enthalten wie diverse Statistiken. Unbekannte „Überraschungen“ wie etwa der geplante Einsatz im Postverkehr lassen das Buch auch für Kenner zum Leckerbissen werden. Abgesehen von den obligatorischen Farbseiten wurde das Buch wie immer nur in schwarz-weiß gedruckt. Dennoch bietet das Buch ein gewohnt gutes Ergebnis und kann allen Fans dieser Baureihe wärmstens empfohlen werden.


Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!