Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Die Köln-Mindener Eisenbahn 
Schienenwege durch Rheinland und Ruhrgebiet

von Bernd Franco Hoffmann

Format:170 x 240 mm
Umfang:160 Seiten
Preis:EUR 24.99
ISBN-10:3954009722
ISBN-13:9783954009725
Verlag: Sutton Verlag GmbH
Anschrift: Hochheimer Straße 59
99094 Erfurt
URL: www.suttonverlag.de
E-mail: info@suttonverlag.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Der Journalist und Schienenexperte Bernd Franco Hoffmann präsentiert eine kurzweilige Reise in die bewegte Geschichte der legendären Köln-Mindener Eisenbahn. Rund 120 zumeist unveröffentlichte Bilder dokumentieren die eingesetzten Fahrzeuge sowie die Entwicklung der Strecken und Bahnhöfe. Dieser Bildband ist ein Leckerbissen für alle, die sich für die Entwicklung des Eisenbahnverkehrs in Deutschland interessieren.




Inhalt:

Vorwort: Ein Pioniere des privaten Eisenbahnbaus
1. Wie und warum sich die Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft gründet
2. Wie die Strecke von Köln nach Minden gebaut wird
3. Wie die KME die Duisburger Häfen erreicht: Die Strecke Oberhausen - Duisburg-Ruhrort
4. Wie die KME nach Ostfriesland kommt: Die Bahnstrecke Löhne - Osnabrück
5. Wie die KME nach Holland kommt: Die Strecke Oberhausen - Arnheim
6. Wie die KME durchs Siegtal und über den Rhein kommt: Die Strecke Deutz - Gießen
7. Wie die KME nach Norddeutschland kommt: Die Venlo-Hamburger Bahn
8. Wie die KME an die Emscher kommt: Die Emschertalbahn
9. Wie die KME auf den Konkurrenten BME reagiert und umgekehrt
10. Wie und warum die KME verstaatlicht wird
11. Wie es weitergeht: das Erbe der Köln-Mindener Eisenbahn




elektrolok.de-Bewertung

Die Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft (KME) war eine der Bahnen, die im 19. Jahrhunderts in Nordrhein-Westfalen die Eisenbahn groß gemacht haben. Das vorliegende Buch setzte sich mit der wechselvollen Geschichte dieser Gesellschaft von der Gründung 1843 bis zur Verstaatlichung 1879 auseinander.
Einleitend wird dabei der Hintergrund seit den Neuordnung in Europa nach den Napoleonischen Kriegen und die Entwicklung der Eisenbahn allgemein und in Nordrhein-Westfalen im speziellen behandelt, die schließlich auch zur Gründung der KME in den 1840ern führte.
Anschließend werden die verschiedenen Bahnstrecken der KME in Reihenfolge ihres endgültigen Eröffnungsdatum porträtiert. Zunächst startet das Buch natürlich mit der namensgebenden Bahnverbindung von Köln nach Minden (und Hamm). Auf rund 30 Seiten werden die verschiedenen Streckenabschnitte beleuchtet, die Hindernisse beim Bau behandelt und zahlreiche historische Fotos und Abbildungen der Strecke und der Bahnhöfe zu einem Kapitel zusammengeführt. Anschließend werden in kürzeren Kapitel aber mit ähnlicher Aufmachung die Streckenerweiterungen nach Duisburg-Ruhrort (4 Seiten), die Bahnstrecke Löhne - Osnabrück (6 Seiten), die Strecke Oberhausen - Arnheim (4 Seiten), Strecke Deutz - Gießen (12 Seiten), die Venlo-Hamburger Bahn (16 Seiten) und die Emschertalbahn (6 Seiten) behandelt.
Sechs Seiten widmen sich der direkten Konkurrenz in Form der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft (BME), ehe man im vorletzten Kapitel auf die Gründe eingeht, die letztendlich zur Verstaatlichung vieler Privatbahnen und auch der KME ab den 1870er führte. Das letzte Kapitel beschäftigt sich dann mit der weiteren Entwicklung der KME-Strecken bis in die heutige Zeit.

Bei der Übernahme durch den Staat besaß die KME ein Streckennetz von mehr als 1100 Kilometer auf dem 600 Loks und 17000 Wagen unterwegs waren. Bei diesen Zahlen ist es klar, dass eine umfangreiche Schilderung der Geschichte dieser Bahn den Umfang eines 160 Seiten Buches mehr als sprengen würde. Dennoch erweist sich das vorliegende Werk als recht detailreich und umfassend. Alle bedeutenden Strecken und Daten werden aufgeführt und damit die Entwicklung der Bahn und des Streckennetzes kurz aber gut beschrieben. Die überwiegend historischen Bilder zeigen sowohl Gebäude und Strecken aus KME-Zeiten, als auch spätere Szenen aus Reichsbahn- oder Bundesbahnzeit. Nur im letzten Kapitel finden sich vermehrt aktuelle Fotos. Auch viele Streckenkarten und Bahnhofspläne aus verschiedenen Zeiten sind im Buch enthalten.
Kaum behandelt wird dagegen das große Thema der Fahrzeuge der KME, die - wenn überhaupt - nur kurz in wenigen Fotos Einzug ins Buch halten. Auch Fahrpläne finden - sieht man von einem abgebildeten Fahrplan aus dem Jahr 1855 einmal ab - kaum Erwähnung. Somit ist das Buch vor allem als eine Abhandlung über die allgemeinen Entwicklung und den Ausbaus des Streckennetzes der KME zu sehen. Hier kann es aber durchaus mit einem hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis punkten. Wem die Bahnentwicklung in NRW interessiert wird mit dem Buch deshalb keinen Fehlkauf machen.


Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!