Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Züge im Morgenlicht!
Das frühe Schaffen von Carl Bellingrodt

von Andreas Knipping

Format:260 x 215 mm
Umfang:160 Seiten
Preis:EUR 35.00
ISBN-10:3844662332
ISBN-13:9783844662337
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Auf den unersetzlichen und vielfach unsterblich schönen Aufnahmen von Carl Bellingrodt aus der Zwischenkriegszeit begegnet uns nach fast einem Jahrhundert ein längst versunkenes Deutschland mit seinen von Bombenkrieg und Modernisierung noch nicht getroffenen Dörfern und Städten, seinen bis zum letzten Meter ausgenutzten Gemüsegärten beiderseits der Bahndämme, seinen Alleen und seinen Feldwegen.
Der Altmeister der Eisenbahnfotografie hat es verstanden, diese Welt mit seiner Kamera einzufangen; im einmalig schönen Morgenlicht, das den Aufnahmen ihren besonderen Reiz verleiht. EK-Autor Andreas Knipping entlockt den Aufnahmen sowohl technische Informationen wie auch Erzählungen aus einer fernen Zeit.

Direkt beim Verlag bestellen



Inhalt:

  • Zum Geleit
  • Stille Landschaften in dramatischen Zeiten
  • Die Lokomotiven der Epoche
  • Bildteil



    elektrolok.de-Bewertung

    Ein neuer Bildband über Carl Bellingrodt, diesmal über das frühe Schaffen des bekannten Eisenbahnfotografen. Nach einer Einleitung zum Autor, Bellingrodt, der Zeit und den damals vorherrschenden Lokomotiv-Baureihen, startet der eigentliche Bildband mit der Baureihe 01, die recht ausführlich mit diversen Motiven gezeigt wird. Entsprechend ihrer Baureihennummer folgen dann Aufnahmen der Schnellzugloks 02, 03, 13, 17, 18, T18 und 19, die Personenzugloks 24, 38, 39, die Güterzugloks 43, 44, 54, 56, 57, 58 sowie die Tenderloks 62, 64, 71, 74, 75, 78, 85, 86, 93, 94, 95, 96 und 98. Andere Traktionsarten sind dagegen nur mit wenigen (Ellok, VT) oder keinen Aufnahmen vertreten. Besonders häufig sind die Baureihen 01, 17, 18 (S3/6), 38, 39 und 56 mit Fotos enthalten. Auch der berühmte Rheingold kommt auf immerhin neun Abbildungen.
    Die Fotos wurden fast ausschließlich in Seitenbreite oder mit zwei Fotos je Seite abgebildet. Auch die Auswahl der Motive bietet eine große Vielfalt und die begleitenden Bildbeschreibungen sorgen für die ein oder andere interessante Zusatzinfo. Natürlich sind einige Aufnahmen schon woanders abgedruckt worden, doch die Auswahl ist dennoch so abwechslungsreich, dass dies nicht weiter stört.
    Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der Landschaftfotografie. So sind die meisten der - natürlich ausnahmslos schwarz-weißen - Aufnahmen in mehr oder weniger grandioser Landschaft oder in einem Stadtbild entstanden. Und genau hier liegt die Stärke des Buches, das damit in eine ganz andere Eisenbahnepoche entführen vermag. Für den eingefleischten Ellokfan ist allerdings die weitgehende Konzentration auf die Dampflok etwas störend. Im ganzen Buch finden sich nur zwei kleine Fotos einer E17 und E77 sowie fünf Seiten mit Triebwagen-Aufnahmen. Abgesehen davon ist das Buch aber wie erwartet ein bildlicher Hochgenuss, der wieder einmal beweist, warum Bellingrodt so einen Ausnahmestatus genießt.


    Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!