Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Eisenbahnchronik Eifel
Band 2: Die östlichen Eifelbahnen, Moselstrecke und Privatbahnen

von Klaus Kemp

Format:210 x 297 mm
Umfang:224 Seiten
Preis:EUR 39.90
ISBN-10:3844664211
ISBN-13:9783844664218
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über, die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie entlang einer Linie Aachen – Bonn ab und geht in die Niederrheinische Bucht über. Ab 1815 gehörte die Region zu Preußen. Die Eifel als ärmliches Randgebiet ihres Reiches war für die neuen Herren nur aus militärischen Gründen von Interesse. Mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 entstanden viele Eisenbahnlinien, die vorrangig strategischen Zwecken dienten.

In Band 1 finden sich eine allgemeine Darstellung der Entwicklung des Eifeler Bahnnetzes sowie die detaillierte Geschichte der Eifelbahn Köln – Trier, der Vennbahn Aachen/Stolberg – Ulflingen sowie die Querverbindungen zwischen beiden von Gerolstein und Jünkerath aus. Ebenso findet sich hier die Entwicklung von zwei großen Bahnbetriebswerken der Eifel.

In Band 2 bleibt den Strecken der östlichen Eifel zwischen dem Rhein und der Eifelbahn, der Moselstrecke und der Verbindung Erdorf – Bitburg – Igel vorbehalten. Hier findet sich auch die Geschichte der von Euskirchen, Düren und Kall ausgehenden Stichbahnen sowie von insgesamt fünf Privatbahnen.

Direkt beim Verlag bestellen




Inhalt:

  • Vorbemerkungen
  • Die Eifelquerbahn und ihre Ergänzungsstrecken
  • Die Ahrtalbahnen
  • Von der Kyll zur Nims und zur Sauer
  • Die Moselstrecke
  • Stichbahnen der Nordeifel
  • Privatbahnen
  • Nicht ausgeführte oder fertiggestellte Projekte
  • Die Konkurrenz auf der Straße
  • Die Wirkung der Eifelbahnen
  • Unfälle
  • Eisenbahnen der Eifel – ein Bilderbogen in Farbe




    elektrolok.de-Bewertung

    Der zweite Band über die Chronik der Eifelstrecken beschäftigt sich mit den östlichen Eifelbahnen, der Moselstrecke und den Privatbahnen in diesem Bereich. Ohne weitere Einleitung setzt dies Band dabei nahtlos die Ausführungen aus Band 1 fort. Im ersten (bzw. zehnten, da Band 2 die Nummerierung aus Band 1 fortsetzt) Kapitel wird die Eifelquerbahn von Andernach über Mayen nach Gerolstein betrachtet. Wie im Band 1 wird dabei die Entstehungsgeschichte der Strecke, Planung und Umbauten sowie besondere Bauwerke entlang der Strecke durch alle Epochen geschildert. Ergänzt werden die Ausführungen um diverse Pläne, Karten und historische Aufnahmen.
    In gleichem Stil folgen die Strecken Wengerohr - Daun, Koblenz – Mayen, Polch – Münstermaifeld, die Ahrtalbahnen, Erdorf – Bitburg – Igel, die Moselstrecke Koblenz - Trier sowie verschiedene Stichbahnen der Nordeifel. Ein eigenes Kapitel ist den Privatbahnen wie etwa der Aachener Kleinbahn, der Euskirchener Kreisbahnen, der Krahnenbergbahn, der Kleinbahn Philippsheim – Binsfeld und - etwas ausführlicher - der Brohltalbahn vorbehalten. Den Abschluss der Streckenchronik bilden dann geplante aber nicht ausgeführte oder fertiggestellte Projekte in der Eifel. Weitere kurze Kapitel beschäftigen sich mit der Konkurrenz auf der Straße in Form des Busverkehrs oder Unfällen, bevor ein Bildkapitel das Buch beendet.
    Zusammen ergeben beide Teile eine nahezu lückenlose Beschreibung der Strecken in der Eifel, wobei auch kleinere Privatbahnen und nicht realisierte Projekte nicht vergessen werden. Auch die zahlreichen zusammengetragenen historischen Aufnahmen sind für Fans und Historiker sicher eine Fundgrube. Eine eigene Beschreibung der eingesetzten Fahrzeuge erfolgt in Band 2 nicht, hier ist man auf die Beschreibungen und Fotos in den Streckenchroniken angewiesen. Wem Teil 1 gefallen hat wird auch von Teil 2 nicht enttäuscht werden.


    Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!