Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Eisenbahnalbum Gera
Die Epoche zwischen Dampflokzeit und moderner Traktion

von Thomas Frister

Format:210 x 297 mm
Umfang:128 Seiten
Preis:EUR 35.00
ISBN-10:3844662340
ISBN-13:9783844662344
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Dieses Buch erinnert an die wohl aufregendste Epoche in der Eisenbahngeschichte von Gera und den Strecken Ostthüringens, die viele Eisenbahnfreunde noch in Erinnerung haben werden: die Zeit des Traktionswandels, der Epoche zwischen der Dampflokzeit und der Ablösung durch Diesellokomotiven. Dieses „Nebeneinander“ währte in der Region immerhin zwei Jahrzehnte von 1966 bis 1986.

Der neue Band widmet sich dieser Epoche in einem Reigen eindrucksvoller Bilder, darunter auch vielen vor 45 Jahren entstandenen Farbaufnahmen beider Traktionsarten. Ein ausführliches und sorgfältig bebildertes Einführungskapitel zeichnet in den jeweiligen Jahresschritten von 1966 bis 1986 und ergänzend von 1987 bis 1989 die Veränderungen beim Lokomotiveinsatz der Region nach. In weiteren Kapiteln erinnert das Buch mit Aufnahmen beider Traktionsarten an die großen und kleinen Bahnhöfe von Gera, das Bahnbetriebswerk, über Schnell- und Eilzüge, den umfangreichen Güterverkehr aber auch über Sonderzüge und Kurioses.

Ein umfangreicher statistischer Anhang zum Lokomotivbestand des Bw Gera informiert im Zeitraum von 1966 bis 1989 über alle Ausmusterungen, Indienststellungen neuer Triebfahrzeuge und jeweils mit Stichtag des 1. Januar über den Lokomotiv-Bestand. Detaillierte und umfangreiche Bildtexte runden das Buch ab, in denen der Leser viele unbekannte oder in Vergessenheit geratene Fakten erfährt. Ein Buch, das nicht nur Eisenbahnfreunde begeistern wird und zugleich die ideale Ergänzung zu den bereits erschienenen Titeln „Verkehrsknoten Gera“ und „Gera Einst und Jetzt“ ist.

Direkt beim Verlag bestellen




Inhalt:

Zum Geleit
Die Vorgeschichte
Der Traktionswechsel in Gera und Ostthüringen 1966 bis 1986
Die siebziger Jahre – Geras Eisenbahn in Farbe
Bilder von den großen Bahnhöfen: Gera Hbf und Gera Süd
Entlang der kleinen Bahnhöfe:
Das Bahnbetriebswerk Gera
Sonderzüge und Kurioses
Güter gehören auf die Schiene!
Schnell- und Eilzüge im Wandel der Zeit
Anhang: Indienststellungen, Ausmusterungen und Tfz-Bestände des Bw Gera 1968 bis 1990
Literatur und Quellen




elektrolok.de-Bewertung

Der zweite Teil des Bildbandes über die Bahn in Gera ist der Epoche zwischen den 1960ern und 1980ern gewidmet. Nach einer kurzen Seite über den Beginn der Diesellokbeheimatung zwischen den 1930ern und den 1960ern werden in einem ersten Kapitel die Jahre 1966 bis 1986 chronologisch mit den jeweiligen Veränderungen im Lokbestand und Lokdienst mit Text und Bild dargelegt. Nach dem Aus der Dampflokomotive werden die Jahre 1987-1989 dann abschließend zusammengefasst. Es folgt ein Farbkapitel mit Aufnahmen vor allem aus den 1970ern. In schwarz weiß geht es dann wieder weiter mit Aufnahmen aus den Bahnhöfen Gera Hbf und Gera Süd. Neben zahlreichen Betriebsbildern finden sich hier auch wenige Bilder vom Lok- und Wagenfriedhof in in Pforten. Die kleineren Bahnhöfe werden in einem eigenen Kapitel zusammengefasst, wobei auch hier die Loks und Züge die Hauptrolle spielen. Das Bw in Gera wird ebenso in einem eigenen Kapitel gewürdigt. Die letzten drei Kapitel sind dann verschiedenen Zugarten vorbehalten. Zunächst werden Sonderzüge und außergewöhnliche Fuhren wie etwa die Überführung von Museumslokomotiven oder eines Schneepfluges behandelt. Es folgt der Güterverkehr bevor mit dem Blick auf den Personenverkehr die Bildkapitel beendet werden. Das letzte Kapitel ist dann den einzelnen Loks im Bw Gera ab 1968 vorbehalten - Neuabnahmen, Ausmusterungen und eine Bestandsliste der einzelnen Jahre jeweils zum 1. Januar von 1968 bis 1990 bieten vor allem Statistikfans etwas.

Die Bilder vermitteln recht gut einen Eindruck was in der betrachteten Epoche im Raum Gera an Eisenbahn geboten war. Obwohl - wie die Statistik am Ende des Buches schon zeigt - ab den frühen 1970ern eigentlich sowohl bei der Anzahl als auch der Baureihenvielfalt die Dieselloks die Nase vorne hatten, ist das Bildverhältnis im Buch leicht zu Gunsten der Dampflok verschoben (ca. 70 Diesellokbilder und rund 110 Dampflokbilder). Andere Motive wie Wagen und Bahnhöfe sind nur mit wenigen Aufnahmen vertreten. Dennoch wird es beim Betrachten auch aufgrund der informativen Texte nicht langweilig. Die Bildqualität ist konstant hoch. So entstand ein sehenswerter Bildband, der nicht nur für Fans aus Gera oder der Reichsbahnzeit durchaus seinen Reiz haben dürfte.


Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!