E-Stories
Juli 2010 Krokodiltreffen in Freilassing Florian Riedl
Ausstellungen/Messen

Da Ich am 17. Juli.2010 bei der Ausstellung von den Krokodilen war möchte ich gerne einige Bilder präsentieren.:


Hier präsentiert sich E 94 051-9 mit Ihrem Sonderzug nach Berchtesgaden kurz vor der Ausfahrt aus dem Bahnhof Freilassing.


Nach dem Umsetzen im Bahnhof Freilassing nahm 194 051-9 ihre Rückfahrt nach Berchtesgaden wieder auf.


Hier präsentiert sich ist die Maschine von der Deutschen Reichsbahn Als 254 052 war sie am 17. Juli.2010 in Freilassing auf der Drehscheibe des alten Bahnbetriebwerkes.

Hier ist 1020 041-8 der Mittelweserbahn. Diese Maschine wurde im Jahr 1943 abgenommen und beim Bw Regensburg Beheimatet. Einige jahre später wurde sie zum BW Ingolstzadt umstationiert und sie blieb bis zu ihrer Ausmusterung dort. Da man aber die Maschinen nicht abgeben sollte zum Verschrotten kaufte sich die Mittelweserbahn die 1020 041-8 und restaurierte sie. Iwe man hier sieht steht sie hier im vollem Betrieb.


Hier steht im Bahnhof die 1020 018-6 . sie wurde im Jahr 1940 gebautr unter der Fabricknummer 5260 und wurde beim Bw Waldenburg-Dittersbach Stationiert. Einige Jahre später kam sie zum Betriebswerk Ingolstadt und wurde am 28.06.1988 ausgemusret. wie man sieht steht die alte Lady im vollem guten Zustand. Seit einiger Jahren ist sie bei der Dienstelle in Linz zuhause.


Das Unternehmen von Rail4U hat eine E94 und das ist die Ozean-Blau-beige 194 178. Barbara Pirch kam mit ihrer Maschine am 17.07.2010 in das schöne Oberbayrische Land nach Freilassing und präsentierte ihre E 94.


Hier Präsentieren sich gleich 3 Krokodile für eine kleine Lokparade im Bahnhof Freilassing

Das Nockenschaltwerk mit den Kupferkontakten.

Hier der Führerstand einer Österreichischen E 94


Der Feinregler der E 94. Auch die Baureihe E18 und E44 hatten solchen Feinregler drin.


Die gute Alte Technik die Handgriffe zum Abstellen der defekten Fahrmotoren der E 94.


Das Letzte Bild bevor 194 178-0 den Bahnhof Freilassing verlässt. Im Schlepp hat sie 194 158-2.






Text und Bilder: Florian Riedl