Anzeige

Datum: 19.12.2018 Uhrzeit: 09:20

Alstom liefert neue Regionalzüge an die CFL in Luxemburg.


Alstom für CFL - Copyright Alstom Design & Styling

Ein Auftrag im Wert von rund 360 Mio. Euro

Alstom hat den Zuschlag für die Lieferung von 34 regionalen Hochleistungs-Doppelstockzügen aus der Coradia-Familie an die CFL mit einem Gesamtvolumen von rund 360 Millionen Euro erhalten. Die neuen Flotte umfasst 80 Meter und 160 Meter lange Züge, die ab Dezember 2021 ausgeliefert werden. Die Züge, die eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen können, werden auf dem nationalen Netz sowie in Belgien und Frankreich verkehren.

Wir freuen uns, dass wir das Vertrauen der CFL für die Lieferung einer zuverlässigen, energieeffizienten, sicheren und komfortablen Transportlösung für die Fahrgäste gewonnen haben. Der neue Zug, den wir anbieten, ist eine Konzentration der neuesten Innovationen aus unserer bewährten Coradia-Plattform. Mit einer Gesamtkapazität von mehr als 15.000 Sitzplätzen werden diese Züge es der CFL ermöglichen, mehr Passagiere sicher zu befördern, was die Mobilität und Zugänglichkeit in ganz Luxemburg verbessert, sagte Gian Luca Erbacci, Alstom Senior Vice President Europe.

Bewährte Technologie und gleichzeitig ein zukunftsfähiger Zug - das ist es, was Alstom uns und unseren Reisenden bietet. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit in den kommenden Jahren. Die neuen Züge sind notwendig, um das vorhandene Material zu ersetzen und dem erwarteten deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen im Pendlerverkehr nach Luxemburg gerecht zu werden, sagte Marc Wengler, CEO der CFL.

Die Züge für die CFL sind mit den neuesten Technologien ausgestattet, die sowohl den Fahrgästen als auch den Mitarbeitern der CFL ein bestmögliches Erlebnis bieten. Sie verfügen über geräumige und gut beleuchtete Lese- und Ruhebereiche, Bereiche für Fahrräder sowie spezielle Toiletten und Bereiche für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Die Züge sind mit WIFI- und LED-Beleuchtung ausgestattet. Sie bieten einen einfachen Zugang für einen schnellen Fahrgastfluss und sind mit einem dynamischen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Alle Wagen besitzen Sicherheitskameras, um die Sicherheit der Passagiere und der Besatzung zu erhöhen. Die Züge erfüllen die höchsten Anforderungen an die Interoperabilität und werden mit ERTMS (ETCS Level 2-baseline 3) und TBL1+ Signalsystemen ausgestattet.

Die neuen Züge für CFL gehören zur Coradia-Baureihe von Alstom, die auf über 30 Jahre Erfahrung zurückblicken kann. Über 2.300 Coradia-Züge sind derzeit in 9 europäischen Ländern sowie in Kanada im Einsatz.

Die Züge werden am Alstom-Standort in Valenciennes (Frankreich) von einem internationalen Team von Experten aus sechs verschiedenen Nationalitäten entworfen und entwickelt. Sie werden am Alstom-Standort in Barcelona (Spanien) hergestellt. Weitere europäische Standorte, die an dem Projekt beteiligt sind, sind Charleroi (Belgien), Reichshoffen, Tarbes, Ornans, Villeurbanne (Frankreich), Savigliano (Italien) und Salzgitter (Deutschland).

Quelle:/Fotos: Alstom