Anzeige

Datum: 25.04.2019 Uhrzeit: 09:10

Ungarischer Bahnbetreiber GYSEV hat seine FLIRT-Flotte mit zehn weiteren Fahrzeugen verdoppelt


Der ungarische Regionalbahnbetreiber GYSEV und der Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler haben erfolgreich den im September 2016 unterschriebenen Vertrag über Produktion und Lieferung von 10 FLIRT Fahrzeugen abgeschlossen. Dank des Entwicklungsprojektes konnte GYSEV seine Flotte an FLIRT-Fahrzeugen auf 20 Züge erweitern und kann nun mit modernen Triebzügen den regionalen Personenverkehr auf dem gesamten elektrifizierten Netz abwickeln. Stadler hat es einmal mehr geschafft, die Züge wie vertraglich vereinbart rechtzeitig abzuliefern.

Die Fahrzeuge der neuen Generation entsprechen bereits den aktuellen TSI-Normen der Europäischen Eisenbahnagentur sowie den neuesten Crash-Normen undsorgen damit für mehr Sicherheit für den Lokführer. Die neuen Fahrzeuge sind 2,8 Meter länger als ihre Vorgänger. Die vierteiligen Triebzüge sind 77,1 Meter lang und verfügen über 208 Sitzplätze. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Stundenkilometer. Die dynamischen Fahrzeuge erreichen auf den GYSEV-Linien innerhalb von 39 Sekunden die Betriebsgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern.

Die neue FLIRT-Generation verfügt über geräumige, multifunktionale Einstiegsbereiche, die einen zügigen Fahrgastwechsel ermöglichen. Dank der multifunktionalen Bereiche und einem Niederfluranteil von 90 Prozent sind die Wagen auch sehr leicht mit Rollstühlen, Fahrrädern und Kinderwagen zugänglich. Die Fahrzeuge erfüllen auch sonst alle Anforderungen an moderne Komfortstandards: eine hochentwickelte Klimaanlage, Kamerasystem, WLAN und Ladestationen für elektronische Geräte sowie moderne Loungesitze.

Die neuen Triebzüge können synchron betrieben werden und zwar nicht nur untereinander, sondern auch mit den früher gekauften FLIRT-Modellen. Die Möglichkeit des Betriebs in Mehrfachtraktion bringt der GYSEV erheblichen ökonomischen Nutzen. Die Wagenkasten und Drehgestelle der Triebzugeinheiten wurden im Stadler-Werk in Szolnok hergestellt, während die Endmontage auch diesmal im Stadler Werk in Siedlce in Polen erfolgte.

Mit diesem Auftrag beläuft sich die Anzahl der nach Ungarn gelieferten FLIRT-Züge auf 143 Einheiten, davon 123 an MAV START Zrt. und 20 an GYSEV Zrt. Der FLIRT ist das erfolgreichste Modell von Stadler. Die Fahrzeugfamilie kann sowohl im Regional- und Nahverkehr als auch auf Intercitylinien eingesetzt werden. Stadler hat bereits über 1700 Einheiten in insgesamt 18 Ländern weltweit verkauft.





Quelle:/Fotos: Stadler Rail Group