Anzeige

Datum: 26.06.2019 Uhrzeit: 08:15

Rail Days 2019 im Verkehrshaus Luzern,


Vom 21. bis 23. Juni 2019 fanden die Rail Days im Verkehrshaus Luzern statt,k die wieder ihren Platz in den Schienenverkehrshallen hatten. Die Besucher konnten nebst den ausgestellten Schienenfahrzeuge auch Stände von diversen Aussteller besichtigen und somit in die Welt der Modellbahn abtauchen. Folgende Aussteller waren anwesend:
  • HAG Modelleisenbahnen AG Stansstad
  • Verein Furka Bergstrecke /Dampfbahn Furka Bergstrecke DFB
  • LUX Modellbahnzubehör Reinigungsfahrzeuge für die Modelleisenbahn in allen Spuren
  • Verein Engelbergbahn VEB
  • Zentralbahn AG
  • Zentralbahn Historic
  • Swiss Rail&Road Factory Kleinserienhersteller Modellbahnzubehör Stansstad
  • Modelleisenbahnclup Wil (Kanton St.Gallen)
  • Gartenbahnverein Ebikon
  • Sersa- Rhomberg Bahntechnik Schweiz
  • Lehrlingsgruppe Mechaniker Depotwerkstätte Meiringen

    Der Gartenbahnverein Ebikon und Lehrlingsgruppe Mechaniker Depotwerkstätte Meiringen haben im Rahmen einer Lehrlingsarbeit eine Zahnstangenstrecke mit Orginalzahnstangeneinfahrt System Marfurt im Masstab 1:22,5 Spurweite IIm 184 mm 7 1/4 Zoll sowie einen ABeh 162 FINK nachgebaut, in dem ein Lokführer mitsamt Kinder Platz haben. Bei diesem Modell konnten die Besucher, den Zahnstangenantrieb studieren und sich ein Bild machen wie es im harten Alltag läuft.





    Zahnstangeneinfahrt System Marfurt: Vorne der weisse Balken (Synchronisierung zum Andrehen des Zahnrad) ist gefedert und geht runter sobald das Zahnrad aufsetzt. Danach kommt die gefederte Zahnradlamelle, die dafür sorgt, dass das Zahnrad sicher in die dahinterliegende Zahnstange einklinkt oder beim Ausfahren ausklinkt. Die beiden Radlenker am Zahnstangenanfang verhindern ein Entgleisen der Achsen besonders beim Ein-und Ausfahren. Dieses System ist im Vergleich zum älteren System VonRoll wartungsfreundlicher und senkt den Materialverschleiss. Die Zentralbahn - früher Brünigbahn - hat dieses Einfahrtsystem in Giswil sowie Meiringen montiert und damit als erste Bahn Erfahrungen sammeln können. Die Berner Oberland Bahn (BOB) hat nachgezogen und ebenfalls dieses Zahnstangeneinfahrtssystem übernommen. Jetzt hat auch die Modellbahn dieses Zahnstangensystem Marfurt bekommen und kann somit mit dem Grossbetrieb gleichziehen.



    Modell des ABeh 162 FINK, wo Kinder mitfahren können. Im Mittelwagen, ist der Antrieb.

    Der Verein Engelbergbahn VEB, kümmert sich um die Erhaltung eines Orginalpendelzuges der Luzern-Stans-Engelberg Bahn LSE und hat im BDeh 4/4 7 der im Verkehrshaus Luzern steht einen Fahrsimulator eingebaut. Zudem baut der Verein auch eine Modellbahn im Masstab 1:87 Spur HOm um die Orginalstrecke der LSE (heute Zentralbahn) zu zeigen. Während der Rail Days 2019 teilten sich der Verein Engelbergbahn und die Zentralbahn Historic einen Stand.



    Lego Modell eines BDeh 4/4 Pendelzuges der Luzern-Stans Engelberg Bahn LSE oben unten HGe 2/2 mit einem Personen-und Güterwagen der damaligen Stansstadt-Engelberg Bahn StEB (Erbauer Michael Schatzmann aus Stans).





    Modellbahnausschnitt Strecke Engelberg-Obermatt im Bereich Boden b. Engelberg im Masstab 1:87 Spur HOm Gleichstrom mit einem LSE Orginalpendelzug. (Erbauer Verein Engelbergbahn VEB)

    Sersa Rhomberg Bahntechnik zeigten einen Fahrleitungsmontage-LKW der auf Strasse und mittels einem Selbstfahrantrieb auf Normalspurgleisen 1435 mm fahren kann. Für die Schmalspur 1000 mm Spurweite kann man dieses Fahrzeuge umspuren und ihn damit universell einsetzen. Das Unternehmen ist in der Schweiz zuhause und vertreibt seine Produkte europaweit. Es verfügt über eine grosse Zahl spezieller Gleis- und Fahrleitungsbaufahrzeuge die bei vielen Bahnen wichtige Arbeiten im Bereich Bahninfrastruktur erbringen. Für jede Arbeit, dass passende Fahrzeug.




    Verein Furka Bergstrecke / Dampfbahn Furka Bergstrecke DFB - Dieser Verein, ist jedes Jahr dabei und zeigt was gerade aktuell ist und welche Projekte anstehen. Das Klima in den Bergen ist hart, darum kämpft diese Bahn ständig mit den Naturgewalten, um die Bahngleise befahrbar zu halten, was nur mit freiwilliger Arbeit und Spendengeldern geht. Seit 2010 ist die gesammte Furka Bergstrecke Realp-Gletsch-Oberwald durchgehend befahrbar. Es werden dort ausschliesslich Dampfzüge sowie ein Dieselzug eingesetzt - jedoch nur während der Sommermonate. Im Winter ruht der Zugsverkehr weil das Gebiet dort lawinengefährdet ist. Die Frohnarbeiter leisten viel und sorgen so für einen reibungslosen Verkehr auf dieser einmaligen Bergstrecke wo früher auch der Glacier Express fuhr. Zur Zeit wird gerade an der zweiten Grossdampflok HG 4/4 708 gearbeitet, die das Gegenstück zur im Betrieb befindlichen HG 4/4 704 ist. Beide Loks wurden bei der Schweizerrischen Lokomotiven-und Maschinenfabrik Winterthur SLM gebaut und nach Vietnam geliefert. Der Verein holte diese Loks in die Schweiz, um sie auf der Furka Bergstrecke einzusetzen. Diese Loks sind die stärksten Zahnraddampfloks in Europe.

    Alle Bilder sind am 23. Juni 2019 im Verkehrshaus Luzern entstanden.


    Quelle:/Fotos: Ludwig Reyer