Anzeige

Datum: 30.03.2020 Uhrzeit: 11:25

Alstom liefert 30 Coradia Lint Regionalzüge an die Hessische Landesbahn


Lint 41 HLB (Alstom Design & Styling)

Einsatz ab 2022 im Teilnetz Wetterau West-Ost

Alstom wird 30 Coradia Lint 41 Regionalzüge an die Hessische Landesbahn (HLB) liefern, die im Teilnetz Wetterau West-Ost zum Einsatz kommen werden. Der Auftrag hat einen Wert von 120 Millionen Euro. Die Züge mit 120 Sitzplätzen sind großzügig und hell eingerichtet, behindertengerecht ausgestattet und bieten dank ihrer großen Fenster ein einzigartiges Reiseerlebnis.

„Wir haben Coradia Lint Fahrzeuge bereits seit vielen Jahre in unseren Netzen erfolgreich im Einsatz. Wir schätzen die Kontinuität in der Zusammenarbeit mit der Firma Alstom und möchten dabei besonders hervorheben, dass wir bisher in allen Projekten pünktlich und vollständig beliefert wurden. Wir sind überzeugt, dass Alstom dies auch in der Wetterau gelingt“, erklärte HLB-Geschäftsführer, Veit Salzmann.

„Der erneute Auftrag der HLB ist ein weiterer Erfolg unseres bewährten Coradia Lint“, sagt Jörg Nikutta, Sprecher der Geschäftsführung von Alstom Deutschland & Österreich. „Wir freuen uns darauf, die HLB bei der Erbringung von zuverlässigem und komfortablem Zugverkehr für ihre Fahrgäste in der Wetterau zu begleiten.“ Sie verfügen über je zwei Mehrzweckbereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder sowie über barrierefreie Universaltoiletten. Zudem sind die Züge mit WLAN, Steckdosen am Platz, einem Fahrgastinformations¬system mit Monitoren für Echtzeitdaten sowie Videoüberwachung zur Gewährleistung einer hohen Fahrgastsicherheit ausgestattet. Die verbrauchsarmen Dieselfahrzeuge entsprechen bereits der strengsten EU-Abgasnorm Stage V. Sie werden in Salzgitter, Niedersachsen, an einem der weltweit größten Produktionsstandorte von Alstom hergestellt.

Die Coradia Lint Regionalzüge erreichen eine maximale Betriebsgeschwindigkeit von 140 km/h und verfügen über eine hohe Beschleunigung. Nach ihrer Auslieferung werden sie auf den Strecken Gießen – Gelnhausen, Wölfersheim-Södel – Friedberg (– Frankfurt), Nidda – Friedberg (– Frankfurt) verkehren sowie im Falle einer Reaktivierung auf den Strecken der Horlofftalbahn (Wölfersheim-Södel bis Hungen) und der Lumdatalbahn eingesetzt. Die Coradia Lint-Züge von Alstom fahren seit dem Jahr 2000 in mehr als 30 Netzen in Deutschland, Europa und Kanada. Weltweit wurden bisher rund 1.100 Fahrzeuge verkauft. Die Züge sind Teil der modularen Zugplattform Coradia von Alstom mit über 30 Jahren Erfahrung und bewährten technische Lösungen.

Durch kontinuierliche Verbesserungen bieten diese Züge höchste Standards in Bezug auf Sicherheit, Lärm und CO2-Emissionen und zeichnen sich durch eine hohe Verfügbarkeit aus. Zum Angebot der Coradia-Familie von Alstom gehören drei verschiedene Antriebsvarianten, die verbrauchsarme Diesel-,Wasserstoff- oder Batterieeinheiten verwenden.


Quelle:/Fotos: Alstom