elektrolok xyania
Anzeige


 Buchbesprechnungen auf elektrolok.de
Zur Übersicht

Baureihe 111
Letzter Ellok-Klassikder der DB

von EK-Special 152

Format:210 x 297 mm
Umfang:96 Seiten Seiten
Preis:EUR 13,90
ISBN-10:3844670459
ISBN-13:9783844670455
Verlag: EK-Verlag
Anschrift: Lörracher Str. 16
79115 Freiburg
URL: www.eisenbahn-kurier.de
E-mail: service@eisenbahn-kurier.de

Bei amazon.de bestellen:

Pressetext:

Die Baureihe 111 begeht im Jahr 2024 ihr 50. Dienstjubiläum. Von Krauss-Maffei (mechanischer Teil) und Siemens (elektrischer Teil) Anfang der siebziger Jahre aus der Einheits-Ellok der Baureihe 110 weiterentwickelt und konstruktiv in vielen Punkten deutlich überarbeitet, war sie die letzte von der Deutschen Bundesbahn in größeren Stückzahlen in Dienst gestellte Elektrolokomotive mit klassischer konventioneller Antriebstechnik. Insgesamt 227 Exemplare (111 001-227) wurden zwischen 1974 und 1984 in sechs Lieferserien an die DB ausgeliefert, woran auch die Hersteller Henschel und Krupp sowie AEG und BBC beteiligt waren. Gleichzeitig war die 111 die erste DB-Ellok mit dem neuartigen Einheitsführertisch, der später zum Standard aller modernen Drehstromlokomotiven werden sollte.
Im neuen EK-Special 152 würdigen wir die nunmehr 50-jährige Einsatzzeit der bewährten und robusten Baureihe 111 und geben interessante Einblicke in ihre Technik und in ihre Geschichte. Zum anderen stellt ein aktueller Einsatzüberblick sämtlicher im Jahr 2024 noch aktiven Maschinen bei der DB AG sowie bei immer mehr privaten Bahnunternehmen einen großen Themenschwerpunkt dieses Heftes dar, denn die „Elfer“ präsentiert sich heute in einem sehr bunten Erscheinungsbild, welches wir wiederum in zahlreichen hochwertigen Fotos dokumentieren.

Direkt beim Verlag bestellen




Inhalt:

Schnörkellose Erfolgslok: Die Baureihe 111 - Nachfolgerin der E 10
Stark auf dem Rückzug: Entwicklung der 111-Einsätze bei DB Regio bis 2024
„Bunte Schmankerl“: Rückblick auf die Werbe-111 bei DB Regio Bayern
Museumslokomotiven: Historische Exponate der Baureihe 111
„Gelber Engel“ fürs Gleisnetz: 111 059 der DB Netz Instandhaltung
„Miete oder kaufe mich“: Die 111 von DB Gebrauchtzug
Von Grau bis bunt gepunktet …: Die Baureihe 111 bei privaten EVU
Statistik der Baureihe 111: Liefer- und Verbleibsdaten aller 227 Lokomotiven




elektrolok.de-Bewertung

Das Sonderheft über die Baureihe 111 beginnt mit einer recht ausführlichen Betrachtung der Technik, Lieferserien sowie der Bauartänderungen und Zusatzeinrichtungen, die in einzelne Loks oder der gesamten Baureihe eingebaut wurden. Der nächste Schwerpunkt ist den aktuellen Einsätzen im Jahr 2024 bei DB Regio gewidmet, wobei man allerdings einleitend zunächst auf die Geschichte bei DB Regio ab den späten 1990ern eingeht. Erst die letzten drei Seiten sind dann wirklich den aktuellen Einsätzen vorbehalten. Im Weiteren folgen bestimmte Spezialthemen, wie die Betrachtung der acht Werbelokomotiven bei der DB AG, der drei Museumsloks 111 001, 003 und 040, der DB Netz 111 059, der 111er von DB Gebrauchtzug oder der privaten Loks. Eine Lieferstatistik inklusive Verbleibsdaten rundet das Heft ab.
Ein Sonderheft über die Baureihe 111 ist keine leichtes Thema, ist die Baureihe doch schon 50 Jahre aktiv und mit 227 Lokomotiven auch recht umfangreich. Das Heft startet mit einer recht detailreichen Betrachtung der Technik, die fast ein Viertel des Heftes ausmacht. Dabei finden auch die ganzen Bauartänderungen, verschiedenen Wendezugeinrichtungen oder Lieferserien ihren Platz. Die Einsatzgeschichte wird allerdings erst ab den späten 1990ern im Rahmen des folgenden Kapitels behandelt. Im Anschluss greift man sich bestimmte Lokomotiven heraus, die gesondert betrachtet werden, angefangen von den Werbeloks bei DB Regio über die Museumsloks, private Lokomotiven, die Flotte des DB Mietpools und die 111 059 bei DB Netz. Reich bebildert finden sich fast alle Farbvarianten im Heft. Allerdings hätte man z.B. bei den Loks des DB Mietpools durchaus auf ein paar Aufnahmen der fünfmal abgedruckten Touristik-111 074 oder der sechsmal mit Bild gezeigten S-Bahn-111 111 verzichten können, und dafür ein paar zusätzliche Infos zur frühen Einsatzgeschichte bringen können. Sehr gut ist die abschließende Statistik, in der nicht nur die Lieferdaten und z-Stellung, Ausmusterung sowie Verschrottung/Verbleib aufgeführt sind, sondern zusätzlich auch noch die letzten Stromabnehmer und die KWS, ZDS oder ZWS-Ausrüstung. Wer einen aktuellen Stand der Dinge hinsichtlich Farbgebungen, Mietpool oder privater Loks der Baureihe 111 wissen will, wird mit dem Heft seine Freude haben. Auch die Technik ist inklusive aller Bauartänderungen gut beschrieben. Fans die allerdings eher auf eine umfassende Einsatzgeschichte, Umlaufpläne oder Beheimatungsstatistiken hoffen, werden dagegen kaum Infos finden. Diese werden dann wohl erst im geplanten Baureihenbuch detailliert behandelt.


Na ja... Ausbaufähig! Durchschnitt! Gut! Toptitel!